Aktuelle Spielberichte Jugend

5. Spieltag

Viele Chancen reichen knapp zum verdienten Sieg - TSV Kreischa vs. Hartmannsdorfer SV Empor / 4:3



Bei bestem Herbstfussballwetter traf die D-Jugend auf heimischen "Rasen" auf die Mannschaft des Hartmannsdorfer SV Empor. Nach der herben Niederlage in Kesselsdorf wollte die Mannschaft sich mit einem Sieg in die lange Herbstferienpause verabschieden. Hartmannsdorf zeigte sich jedoch als ein Gegner der durchaus selbst Ambitionen hatte, die 3 Punkte aus Kreischa mitzunehmen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in welchem Kreischa mit einer Abwehr agierte, die sich auch dank Tobi deutlich stabiler zeigte als noch in Kesselsdorf. Mit Georg im Tor hatte Kreischa einen Torwart der mit schnellen und präzisen Abwürfen das Spiel belebte und für schnelle Gegenangriffe seitens der Kreischaer Jungs sorgte. Bereits in der achten Minuten konnten die Fans des TSV Kreischa das erste Mal jubeln. Anton hatte sich den Ball im Mittelfeld erobert und spitzelte den Ball, nachdem er zwei Gegenspielern stehen gelassen hatte, am Torwart vorbei in die rechte untere Ecke. Kreischa erarbeitet sich ein deutliches Chancenplus und ließ auf der anderen Seite keine wirklich gefährlichen Torabschlüsse der Hartmannsdorfer zu. Die wenigen Bälle die doch auf das Tor gingen, wurden von Georg souverän gehalten. Aus der gefühlten Überlegenheit sprang jedoch nichts zählbares heraus und so sprangen unsere Trainer das ein oder andere Mal an der Seitenlinie Auf und Ab, nicht wissend ob sie sich über das ansehnliche Doppelpassspiel freuen oder doch eher über die leichtfertig vertanen Chancen beim Torabschluss ärgern sollten. Und so passierte eine gefühlte Ewigkeit nichts, was zu einer Entspannung bei den mitfiebernden Fans sorgen konnte. Kreischa verteidigte hoch und ließ dem Gegner oftmals wenig Anspielstationen. In der zwanzigsten Minute war es dann ein Tor von Noah der in dem Gewimmel die Übersicht behielt und zum 2:0 einnetzte. Aber wie schon gegen Birkwitz, verlieh diese Führung scheinbar keine Sicherheit und so passierte es wie so oft, dass Ungenauigkeiten in dem Abwehrverhalten dazu führten, dass der Gegner scheinbar nur mit einem Foul am Torschuss gehindert werden konnte. Der Schiri entschied auf Neunmeter. Der platzierte Schuss in die rechte untere Ecke markierte das 2:1 in der 25. Minute. Und erneut verabschiedete sich Kreischa nicht mit einer verdienten Führung in die Halbzeit sondern, durch Abstimmungsfehler begünstigt, ermöglichten unsere Jungs den Hartmannsdorfern das Spiel kurz vor der Halbzeitpause mit dem 2:2 auszugleichen.



Mit einer veränderten Aufstellung, Theo im Tor und Franz K. in der Abwehr, Amadeus im offensiven Mittelfeld und Emily im Sturm kam Kreischa aus der Kabine. Die Aufstellung sorgte zugegebenermaßen bei den Fußballlaien für etwas Kopfschütteln, jedoch wurden sie kurz nach dem Anpfiff eines besseren belehrt. So konnte Amadeus kurz nach Wiederanpfiff die Halbzeitansprache, den Gegner schon bei der Ballannahme unter Druck zu setzen, perfekt umsetzen. Er lief nach Abstoß von Hartmannsdorf die gegnerische Verteidigerin konsequent an und eroberte sich den Ball und schob trocken zum 3:2 Führungstreffer ein. Kreischa stand anschließend etwas sicherer in der Abwehr, als noch in Halbzeit 1 und konnte so geordneter nach vorne Spielen. Doch auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass Kreischa sehr leichtfertig mit seinen Chancen umging und die Führung zur Entspannung aller nicht ausbaute... . Eine sortierte Hintermannschaft vereitelte die ein oder andere gute Chance der Hartmannsdorfer und so blieb es spannend. Eine gut aufgelegte Nummer 9 der Hartmannsdorfer war es dann erneut, die mit ihrem Tor zum 3:3 das Spiel wieder offener gestaltete, als uns lieb war. Unsere Trainer reagierten, indem sie nochmal frische Kräfte brachten, Mittelfeld und Angriff ein wenig veränderten, in der Hoffnung hier nochmal in Führung gehen zu können. Trotz schwindender Kräfte, verteidigten unsere Jungs weiterhin sehr hoch und so war es in der 50. Minute als Anton den Torwart beim Abschlag so sehr unter Druck setzte, das der verunglückte Schuss bei Noah landete, welcher den Ball ganz locker am Torwart zum 4:3 vorbeischob. Auch in den verbleibenden zehn Minuten setzte Kreischa Hartmannsdorf gut unter Druck, jedoch weiterhin mit mangelnder Chancenverwertung. Mit einem verdienten 4:3 gegen sehr engagiert spielende Hartmannsdorfer verabschiedeten sich unsere Jungs in die "Herbstferienpause".



Es spielten: Georg (TW), Theo (TW), Emily , Tobi, Moritz, Luis, Anton (C), Noah, Niklas, Marvin, Franz G., Amadeus, Franz K. und Til

geschrieben von: pl


4. Spieltag

Punktspiele haben Ihre eigenen Gesetze J - SG Kesselsdorf vs. TSV Kreischa / 6:3



Nach dem 3:7 Erfolg im Pokal reiste Kreischa diesmal durchaus mit Ambitionen, hier 3 Punkte mitzunehmen, nach Kesselsdorf. Bereits in der 1. Minute wurden die Kreischaer jedoch kalt erwischt. Ein Schuss von der Mittellinie wurde von unserem Torwart unterschätzt und so unterlief er diesen Ball, der sich dann für Ihn nicht haltbar unter die Latte ins Tor senkte. Unsere Jungs reagierten verärgert und von einem scheinbar überlegenem 3:7 aus dem Hinspiel war nicht viel zu sehen. Es entwickelte sich ein munteres Auf und Ab wobei Kesselsdorf jedoch seine Angriffe zwingender zu Ende spielte. Und so war es erneut Kesselsdorf die nach fünf Minuten auf 2:0 erhöhten. Unsere Abwehr stand wie auch gegen Birkwitz nicht sehr sicher. In der 19. Minute verkürzte Anton auf 2:1. Dennoch schien es nicht der Tag von Kreischa zu sein. Es passte einfach zu wenig zusammen. Doppelpassspiel was wir durchaus von unseren Jungs erwarten dürfen, war genauso Mangelware wie klar herausgespielte Torchancen. Und so stellte Kesselsdorf, lautstark angetrieben von Trainern von beiden Seitenlinien, den alten Abstand wieder her, 3:1.



Nach dem Wiederanpfiff passierte lange Zeit nicht wirklich viel, unseren Jungs ran die Zeit davon und Kesselsdorf musste nicht mehr tun als in der ersten Halbzeit. Jedoch blieb noch die Hoffnung, dass solange Kesselsdorf nicht weiter erhöhte, dieses Spiel noch zu unseren Gunsten zu wenden ist. Ein Doppelschlag von Kesselsdorf in der 45. und 46. Minute zum 4:1 und 5:1 schien unseren Jungs analog zu den Spiel gegen Birkwitz alle Hoffnung zu nehmen hier noch was zählbares mitzunehmen. Nach wie vor stimmten Laufwege und Abstimmung nicht zusammen. Bezeichnend für das Spiel unserer Mannschaft war auch ein Torschuss von Anton, den sein guter Kumpel Franz, anstatt ihn passieren zu lassen, am Kesselsdorfer Tor vorbei köpfte. Der Wille zum Torabschluss mit der Hoffnung dieses Spiel noch zu gewinnen war durchaus zu erkennen, jedoch war zu viel Zufall und Unsicherheit in unserem Spiel dabei. In den letzten zehn Minuten machten es unsere Spieler nochmals spannend, als Anton mit dem Neunmeter zum 5:2 und dem 5:3 seinen Dreierpack perfekt machte, ehe Kesselsdorf mit dem 6:3 alle Hoffnung auf ein mögliches Unentschieden zu Nichte machte. Somit haben die Keischaer ein weiteres Spiel verloren, in welchem durchaus mehr möglich war...



Es spielten: Theo (TW), Emily , Franz G., Luis, Anton (C), Noah, Niklas, Amadeus, Franz K., Moritz und Marvin


3. Spieltag

Heimspiel der D-Junioren TSV Kreischa : SV Birkwitz-Pratzschwitz am 02.09.2017

Wenn der Gegner größer ist, ist es besser flach zu spielen

Am Samstag traf Kreischa auf heimischen "Rasen" zum ersten Mal in der Saison auf einen erwartungsgemäß starken Gegner. Schon vor dem Anpfiff war klar, dass dies trotz Heimvorteil kein leichtes Spiel werden wird. Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel auf beide Tore mit leichtem spielerischen Vorteil für uns. Aus einem Angriff von Birkwitz heraus entstand durch eine starke Abwehr von Tobi ein Konter, welchen er bis auf das gegnerische Tor vortrug und mit einem schönen Pass Noah bediente, der zum 1:0 einschob. Diese Führung verlieh ein wenig Sicherheit, wenn auch unsere Abwehr das ein oder andere Mal sehr wackelte. Und so war es auch eine missglückte Abwehraktion, die den Gegner in der 22. Minute zum Ausgleich einlud. Doch Kreischa schien wenig beeindruckt und so war es wieder Tobi der fast in direkten Gegenzug, diesmal mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Mittellinie in die rechte obere Ecke zur erneuten Führung traf. Doch wieder war es eine Unachtsamkeit in der eigenen Abwehr die einen eigentlich leicht zu klärenden Ball zum Gegner beförderte der diesen dankbar zum 2:2 versenkte. Es war das erwartete schwere Spiel, doch Kreischa spielte super mit und versäumte es leider sich mit einer Führung in die Pause zu verabschieden.

In der zweiten Halbzeit änderte der Gegner seine Spielweise vom technisch anspruchsvollem Kurzpassspiel zu „Lang und Hoch“, doch anfangs änderte sich das Bild nicht. Ein Spiel mit einem offenem Schlagabtausch, jedoch ging nun zum ersten Mal Birkwitz in Führung. Aber auch hier konterte Kreischa im direkten Gegenzug mit Amadeus und glich zum 3:3 aus. Doch anstatt mit einer gewissen Sicherheit das Spiel weiter offen zu gestalten brach Kreischa zur Mitte der zweiten Halbzeit unerwartet ein. Wir fanden leider keine richtige Antwort auf die umgestellte Spielweise vom „großen“ Abwehrspieler zum „großen“ Stürmer, welche die Bälle per Kopf zu seinen Mitspielern ablegen konnte und somit unsere Abwehr stark in Bedrängnis brachte. Besonders die Nummer 3 von Birkwitz war immer wieder für gefährliche Angriffe gut und wurde immer wieder von seinen Mitspielern gesucht und nahm mit seinen Toren zum 3:5 und 3:6 Kreischa den letzten Mut sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen.

Bei der Kreischaer Abwehr passte nichts mehr zusammen und auch unsere Torwart "schenkte" dem Gegner mit einer unglücklichen Aktion ein weiteres Tor. Der Endstand mit 3:7 ist einer schlechten zweiten Halbzeit geschuldet, jedoch sollte die erste Halbzeit unsere Jungs darin bestärken, in hoffentlich bester Besetzung im Auswärtsspiel in Birkwitz als Sieger vom Platz gehen zu können. Fazit des Tages: Wenn der Gegner größer ist, ist es besser flach zu spielen. Und jetzt ist Jahrmarkt...

Es spielten: Theo (TW), Emily , Franz G., Tobi (C), Noah, Niklas, Amadeus, Franz K., Marvin, Moritz und Georg

geschrieben von: pl


2. Spieltag

Konzentration bis zum Abpfiff bringt verdienten Sieg - FSV Dippoldiswalde : TSV Kreischa / 0:1

Auf dem nassen und dadurch glatten Unterboden im Sportpark Dippoldiswalde hatten es die Spieler von Kreischa mit einem engagiert spielenden Gegner zu tun. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, gefährliche Aktionen waren auf beiden Seiten jedoch Mangelware und so schien es, dass ein individueller Fehler das Spiel zugunsten eines der Teams entscheiden würde. Auf beiden Seiten fehlte die letzte Konzentration, um einen Angriff bis vor das gegnerische Tor effektiv vorzutragen und erfolgreich abzuschließen. Der Abwehr von Kreischa gelange es oft, den Gegner weit vor dem eigenen Tor abzufangen. Die eigenen Angriffsbemühungen im Gegenzug wurden jedoch zu oft überhastet abgeschlossen und so gingen die Schüsse mehr am Tor vorbei als zumindest auf das Tor oder noch besser in das Tor. Auch Schüsse aus der 2. Reihe fanden nicht den Weg ins Tor oder waren leichte Beute für den Dippser Keeper. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit kam Kreischa mit einem gut herausgespielten Angriff bis zur gegnerischen Grundlinie, die scharfe Hereingabe von Anton verpasste Noah am hinteren Pfosten jedoch knapp. Das hätte das 0:1 sein müssen.

Auch in der 2. Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Kreischa hatte gefühlt leichte Feldvorteile, jedoch sprang noch nichts zählbares dabei heraus. Unsere Spieler zeigten im Ansatz gute Kombinationen, doch fehlte im Angriff die Zuordnung und so fand der letzte Pass selten den eigenen Spieler. Dippoldiswalde hielt gut dagegen, jedoch waren die Angriffsbemühungen für unsere Abwehr keine wirkliche Herausforderung. Trotz fehlender klaren Torchancen auf beiden Seiten war es ein spannendes Spiel, da keine der beiden Mannschaften auf ein Unentschieden spielte. Nach einem Foul von Dippoldiswalde in der 54. Minute, brachte Tobi den Freistoß gefährlich aufs Tor und Anton konnte diesen mit der Hacke unhaltbar ins Tor befördern. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung vielleicht glücklich, jedoch nicht ganz unverdient. Das Kreischaer Team stand mit Tobi und Franz K. in der Abwehr und Niklas davor relativ sicher in der Defensive und so konnten unsere Jungs und Emily die knappe Führung über die Zeit bringen. Nach einem leichten Auftaktspiel gegen Wesenitztal, war Dippoldiswalde ein Gegner der unserem Team einiges abverlangte und so manche Schwächen offenbarte.

Es spielten: Georg (TW), Emily (C), Franz G., Tobi, Luis, Anton, Niklas, Franz K., Noah, Marvin und Til

geschrieben von pl