Aktuelle Spielberichte Jugend

10. Spieltag

Ein Frühstück mit Nebenwirkungen - TSV Kreischa vs. SSV Neustadt/​Sachsen / 4:3

Nachdem sich Kreischa bei dem Pokalspiel diesen Mittwoch mit einer schlechten Mannschaftsleistung aus dem Pokal verabschieden mussten, griffen unsere Trainer zu einer Teamgeist fördernde Maßnahme und luden zum Mannschaftfrühstück im Vorfeld zu dem Spiel gegen Neustadt/Sachsen ein. Begeistert von der Idee waren wir gespannt, wie sich dieser Schachzug gegen ein sicherlich gut aufspielenden Gegner auswirken wird.

Bei miserablen Wetter, kühl und regnerisch, begann Kreischa diesmal mit Tobi als Kapitän engagiert und versuchte von Anfang an Druck aufzubauen. Kreischa spielte konzentriert und schaffte durch ansehnliches Kombinationsspiel, zumindest optisch leichte Vorteile zu erzielen und so konnte man guten Mutes sein, dass heute was zählbares herausspringen kann. In der 11 Minute konnte Kreischa dann das erste Mal jubeln, Anton bediente Noah im Strafraum der Gäste und Noah vollendete diesen Pass mit einem flachen Schuss in die Ecke. Neustadt/Sachsen war irritiert und im weiterem Verlauf zeigte dieser Treffer Wirkung, denn die Gäste leisteten sich, auch dem permanenten Druck der Kreischaer geschuldet vermehrt Fehler. Und Kreischa drückte weiter. In der 14 Minute war es Anton, der im ersten Torschuss noch am Keeper scheiterte, doch der direkt genommene Nachschuss von ihm markierte das 2:0 für Kreischa. Das Frühstück schien seine Wirkung nicht verfehlt zu haben. Kreischa spielte ansehnlichen Fußball und kreierte immer wieder Möglichkeiten noch höher in Führung zu gehen. Aber nicht nur das Mittelfeld und die Stürmer waren heute in guter Form, auch die Defensive mit Tobi und Franz K. sowie Niki in gewohnt ruhiger Manier, spielte ruhig und konzentriert. Gegnerische Angriffsbemühungen wurden oftmals clever abgelaufen oder im 1:1 gut verteidigt. Und sollte doch mal ein Ball auf unser Tor gehen, so war Georg heute ein sehr sicherer Rückhalt.

Kreischa schien an das Spiel gegen Possendorf anzuknüpfen, druckvoll, sehenswerte Angriffe über die Außen und im defensiven Spiel stand man gut am Gegner. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer tat dem Spiel kein Abbruch. Unser Team steckte nicht auf und so fanden sie prompt die richtige Antwort. Das 3:1 fiel nach einem ruhenden Ball. Louis mit einer tollen Ecke auf Noah, der mit einem platzierten und druckvollen Kopfball einen sehenswerten Treffer landete. Auch das 4:1 folgte einer Ecke. Franz K. brachte die Ecke gefährlich in den Strafraum und Neustadt konnten diesen Ball nicht richtig klären und so landete dieser bei Anton, der den Ball mit einer Drehung erneut mustergültig auf Noah weiterleitete und Noah diesen platziert ins gegnerische Tor beförderte. Mit dem Halbzeitpfiff ging es durchnässt vom Regen aber "euphorisiert" vom Zwischenstand in die Kabine. Die Fans der Kreischaer waren begeistert und auch der Hainsberger Trainer, der unter den Zuschauern war, war positiv angetan von dem was Kreischa in der ersten Halbzeit gezeigt hatte.

Neustadt/Sachsen kam mit wesentlich mehr Druck aus der Kabine und bei uns schien ein wenig die Ordnung aus Halbzeit eins verloren zu gehen. Kreischa fand sich nun mehr und mehr in der Situation, sich den steigenden Angriffsbemühungen der Gäste mit allem was sie hatten, entgegenstellen zu müssen. Die leichte Überlegenheit aus dem ersten Durchgang ging immer mehr verloren. Die Gäste waren bissiger und vielleicht schienen auch die Kräfte bei uns so langsam zu schwinden - Kreischa war auf der Ersatzbank nur mit einem Auswechselspieler angetreten. Die Abwehr um Franz K. und Tobi spielte jetzt den ein oder anderen ungenauen Pass und auch der Angriff schaffte es nicht mehr Entlastungsangriffe gekonnt zu Ende zu spielen. In diesem Stadium des Spiels war es vor allem Georg im Tor, der die Führung festhielt. So war vereitelte er das ein um das andere Mal gut ausgeführte Angriffe der Neustädter. In den letzten 10 Minuten wurde es nochmal spannend, denn unsere Abwehr wackelte sehr und schaffte es mehrmals nicht, die Bälle sicher aus der Gefahrenzone zu spielen. So kam Neustadt in der 51. und 56. Minute noch zu dem 4:3 Anschlusstreffer.....

Sollte diese Spiel, was so souverän begann nun doch noch verloren gehen? Der Abpfiff kam für die Fans unvermittelt, aber die Freude auf dem "Rasen" und an den Seiten war umso größer. Die Mannschaft hat es nach dem schwachen Auftritt in Hainsberg - auch dank des Frühstückskniff der Trainer - geschafft, sich mit ihren zwei Stärken zurückzumelden. Gutes Kombinationsspiel in Halbzeit eins und geschlossener Kampfgeist in Durchgang zwei.

Dieses Spiel sollte Mut für die letzte und sicherlich auch schwere Aufgabe gegen Pirna in dieser Hinspielsaison geben.

Es spielten: Georg (TW), Emily, Franz G., Tobi, Luis, Anton (C), Niklas, Franz K. und Noah

geschrieben von: pl


9. Spieltag

Spielfrei


8. Spieltag

Auswärtsspiel beim Tabellenführer - Hainsberger SV vs. TSV Kreischa / 4:1

Bei nass-kaltem Spätherbstwetter trat unsere D-Jugend beim Tabellenführer Hainsberg an. Da die Tabelle nicht immer zwangsweise die eigentliche Spielstärke der Mannschaften widerspiegelt, rechneten sich unsere Jungs durchaus den ein oder anderen Punkt aus. Es entwickelte sich vom Anstoß an ein intensiver Schlagabtausch beider Mannschaften ohne das sich Hainsberg oder Kreischa deutliche Vorteile verschaffen konnte. Das 0:1 aus Kreischaer Sicht fiel ein wenig aus heiterem Himmel und bestrafte einmal mehr das etwas hektische Abwehrverhalten unserer Mannschaft. Manchmal ist es besser den Ball einfach weit aus dem eigenen Strafraum wegzuschlagen..... So lagen wir ein wenig unglücklich 0:1 hinten. Doch Kreischa steckte nicht auf. Es wurde viel investiert, jedoch fehlte das ein oder andere Mal der letzte kluge Pass oder ein anspielbereiter Mitspieler, um den eigenen Angriff mal bis vor das gegnerische Tor zu führen.

Eigene Torabschlüsse waren leider eher die Ausnahme und wenn doch mal auf das gegnerische Tor geschossen wurde, dann hatte Hainsberg mit seinem Torwart einen sicheren Rückhalt. So ging es in die Halbzeitpause und das 0:1 versprach eine spannende zweite Halbzeit, in der aus Kreischaer Sicht noch alles möglich war.



Mit der Zuversicht, dass unsere Jungs noch eine Schippe drauf legen würden, freuten wir uns trotz unangenehmen Wetter auf die zweiten 30 Minuten. Die extra Schippe jedoch schien Hainsberg ausgepackt zu haben. Ein Doppelpack in der 34. und 35. Minute - beide mit einem sehr ansehnlichen Doppelpassspiel von Hainsberger herausgespielt - schien die Moral unserer Mannschaft gebrochen zu haben. Hainsberg spielte aggressiver, verteidigte näher am Mann und spielte die eigenen Angriffe sauberer zu Ende. Bei uns lief nicht mehr allzu viel zusammen. Unsere Stärken spielten wir nicht aus. Das Spiel fand auf viel zu engen Raum statt, oftmals liefen 2 Kreischaer mit Ball zusammen auf das Tor zu anstatt das Spiel breit zu machen und eine mögliche Anspielstation zu bieten.

Wie so oft bei solchen Spielen, fehlte dann auch noch das Quäntchen Glück. Eine eigentlich ungefährliche Hereingabe von Hainsberg rutschte Anton unter den Stollen hindurch und Niki´s Klärungsversuch ahndete der Schiedsrichter als Foul - Neunmeter - 0:4. Doch beide Unglücksraben schienen dadurch angespornt und so konnten wir wenigstens einmal unsere Stärke unter Beweis stellen. Nach starker Balleroberung durch Niki im Mittelfeld trug er diesen noch ein Stück nach vorn, um dann den Steilpass auf den in die Tiefe gestarteten Anton durch zu stecken. Anton vollendete den Angriff mit einem trockenen und platzierten Schuss in die untere Ecke, der Anschlusstreffer kam jedoch zu spät. Eine Minute später hatte Anton noch das mögliche 4:2 auf dem Fuß, der Ball ging übers Tor. Vielleicht hätte er in der Situation eher den freistehenden Franz G. bedienen sollen. Hätte, wenn und Aber, am Ausgang des Spieles hätte es nichts mehr geändert. So bleibt für die Mannschaft die Analyse, dass mit einer Leistung analog zur ersten Halbzeit, Hainsberg im Rückspiel vielleicht zu schlagen ist.

Es spielten: Georg (TW), Theo (TW), Tobi, Luis, Anton (C), Noah, Niklas, Amadeus, Franz K., Franz G., und Marvin

geschrieben von: pl


7. Spieltag

Starke Torwartleistungen bilden Grundstein zum Sieg - TSV Kreischa vs. Heidenauer SV / 5:1

Bei schönstem Herbstwetter und das tolle Spiel gegen Possendorf im Kopf, traten unsere Jungs und Emily das Spiel gegen einen vermeintlich leichten Gegner aus Heidenau an..... Die Erwartungen waren hoch und so hoffte die "Seitenlinie" auf ein schönes Spiel.

Bei guter Platzwahl - Spiel mit der Sonne - starteten unsere Jungs mit Georg im Tor, Tobi und Franz in der Abwehr, Niki zentral davor, Anton als Kapitän im zentralen Mittelfeld, Ama und Louis auf den Flügeln und Noah als einzige Spitze.

Nach dem ersten Abtasten und einigen Chancen von unseren Jungs ging jedoch Heidenau in der 6. Minute durch die Nr. 9 in Führung. Unsere Jungs verteidigten vor allem diesen zentralen Spieler mit zu viel Abstand und ermöglichten somit zu oft unbedrängte Schüsse der Heidenauer auf das Tor. Georg war jedoch munter und konzentriert auf dem Platz und so blieb es zuerst bei dem 0:1.

Die Überlegenheit, die gegen Possendorf noch so drückend war, konnten unsere Jungs scheinbar nicht abrufen. Und so entwickelte sich aus Kreischaer Sicht ein sehr offenes Spiel. Bei gegnerischen Abstößen waren wir jedoch konzentriert und so war es Noah, der bei einer Rückgabe auf den Torwart diesen so unter Druck setzte, dass dieser den Ball nicht weg bekam und Noah zu 1:1 ausgleichen konnte.

Kreischa drückte jetzt auf das zweite Tor und so war es ein glückliches Tor von Louis, der von außen ein hohen Ball aufs Tor schoss, da der Torwart diesen aus seiner Sicht unglücklich unterlief stand es 2:1 für Kreischa.

Das 3:1 kurz vor der Pause fiel nach einem guten Angriff durch die darauffolgende Ecke. Der Ball wurde von Anton zentral vor das Tor getreten, der Kopfball von Franz G. konnte noch abgewehrt werden, der Nachschuss von Marvin war jedoch nicht zu halten.

Mit einem verdienten 3:1 ging es erstmal in die Pause.

Nach einer kurzen Halbzeitansprache machte sich die Startacht auf dem Feld warm und wartete auf die Heidenauer, die für ihre Ansprache in die Kabine gegangen waren. Heidenau kam mit mächtig Druck aus der Kabine und wie so oft in den vergangenen Spielen benötigten unsere Jungs erstmal ein wenig Zeit um sich zu orientieren. Ähnlich wie im ersten Durchgang schienen sich beide Mannschaften ein wenig zu neutralisieren, zwingende Chancen blieben Mangelware. Kreischa jetzt mit Theo im Tor, hatte ein paar Mal Glück, keine weiteren Gegentore zu bekommen. Wie auch Georg, war Theo sehr konzentriert und knüpfte ein weiteres Mal an seine gute Leistung an. Mehrfach entschärfte er scharfe Schüsse auf seinen Kasten und auch die Strafraumbeherrschung war diesmal glänzend. Bei Kreischa kam trotz der Führung keine richtige Ruhe ins Spiel. Anton wurde seiner Rolle als Kapitän gerecht, in dem er immer wieder seine Mitspieler zu einem ruhigeren Spiel ermunterte, jedoch schien es schwer für eine gewisse Stabilität zu sorgen. Wie in Halbzeit Eins waren die Fernschüsse unserer Jungs zu unplatziert oder gingen an den Pfosten. Ein schöner Angriff mit einem Doppelpass von Anton auf Ama, markierte das 4:1. Kreischa hatte das Spiel nun mehr oder weniger im Griff und Heidenau zudem ein wenig Pech bei ihren Abschlüssen. Kurz vor Ende war es dann nochmal Noah der mit seinem 2. Tor zum 5:1 den Endstand besiegeln sollte. Das Spiel wies keine weiteren Höhepunkte auf. Heidenau schien die Puste auszugehen und so brachten unsere Trainer mit Moritz, Emiliy und Til nochmal frische Kräfte für den Endspurt. Leider - aus Sicht der Zuschauer - fielen keine weiteren Tore für Kreischa. Es schien als ob Kreischa am heutigen Tag ein wenig zu langsam im Kopf war. Gute Angriffe wurden selten konsequent zu Ende gespielt. Oft kam der entscheidende Pass zu spät oder der Mitspieler war nicht mitgelaufen....

Am Ende war es ein Spiel, dass über den Kampf und mit dem Willen, das Heimspiel nicht aus der Hand geben zu wollen, die Kreischaer D-Jugend für sich entschied.

Es spielten: Georg (TW), Theo (TW), Emily, Tobi, Luis, Anton (C), Noah, Niklas, Amadeus, Franz K., Franz G., Moritz, Marvin und Til

geschrieben von: pl


6. Spieltag

Starke Mannschaftsleistung = verdienter Sieg - SG Empor Possendorf vs. TSV Kreischa / 2:10



Herbstferienpause vorbei. Testspiel gegen Dobritz verloren und mit Possendorf empfing uns ein Gegner, der aus den Vergleichen in der Vergangenheit schon immer für enge Spiele gesorgt hatte. Spannung war garantiert...



Bei tollem Wetter waren wir als Fans voller Vorfreunde und in Erwartung eines spannenden Spieles, jedoch auch in dem Bewusstsein, dass das Spiel sowohl mit einem Sieg wie auch mit einer Niederlage ausgehen konnte.

Unser Team war in bester Besetzung angetreten: Theo im Tor, Tobi und Franz in der Abwehr, davor Niki, Anton als Kapitän im Mittelfeld, Ama und Louis auf den Flügeln und Noah als einzige Sturmspitze. Mit Georg und Marvin hatten wir auch noch 2 weitere Joker auf der Bank.

Kreischa hatte Anstoß und sofort entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der zwei Teams auf Augenhöhe präsentierte. Beide begannen sehr engagiert und konzentriert. An der Seitenlinie war man sich schnell einig, dass dies eine enge Partie werden würde...

Ein Kreischaer Angriff wurde in der 4. Minute von Possendorf zur Ecke geklärt. Der präzise ausgeführte Eckball von Anton wurde von Noah mit einem tollen Kopfballtor - Aufsetzer und durch die Beine vom Torwart - vollendet. Die Fans waren aus dem "Häuschen" - besser hätte das Spiel aus unserer Sicht nicht beginnen können. Kreischa spielte konzentriert mit tollen Angriffen über die Flügel, vor allem Anton hat mit tollen Aktionen die Gegner das ein oder andere Mal schlecht aussehen lassen und mit schönen Flanken, Noah oder Ama bedient. Tore jedoch sollten vorerst keine mehr fallen. Die Abwehr stand sicher und sowohl Tobi wie auch Franz leiteten unsere Angriffe nach erfolgreicher Abwehrarbeit ein. Auch Niki vereitelte in gewohnt ruhiger Manier im 1 gegen 1 den ein oder anderen Angriff von Possendorf und leitete ansehnliche Konter ein. Nach einer gefühlten Ewigkeit war es erneut Noah der sich gegen 2 Possendorfer durchsetzt und im Fallen den Ball noch mit der Fußspitze durch die Beine des Torwartes hindurch in das Tor beförderte. Nicht nur wegen den 2 Toren schien es eines der besten Spiele unserer Jungs zu werden...

Jedoch zeigte auch Possendorf postwendend, warum alle in der Erwartung eines engen Spieles waren. Ein schöner Angriff wurde mit einem platzierten Schuss zum Anschlusstreffer vollendet. Wir hofften auf ein 3:1 zur Pause für unsere Jungs. Was sie uns dann aber an fußballerischem Können zeigten, verzückte nicht nur die Fans sondern scheinbar auch die Trainer. Druckvoll und engagiert spielten sie nach vorn und so waren es noch 2 x Noah und 1 x Ama der nach tollem Doppelpass mit Anton zu einem verdienten Pausenstand von 5:1 trafen. Possendorf ging sichtlich entnervt in die Kabine und unsere Jungs bekamen noch auf dem Feld die erste Auswertung von unseren Trainern und eine Vorgabe für die 2. Halbzeit.



Pausenfazit: Theo spielte unaufgeregt, ruhig und schien an sein gutes Testspiel gegen Dobritz anzuknüpfen. Beim Gegentor hatte er keine Chance, aber hat dafür klare Möglichkeiten des Gegners vereitelt, zur Not setzt man sich eben auch mal auf BallJ. Die Abwehr mit Tobi, Franz Kühn stand sicher und leitet auch durch die Abstöße den ein oder anderen gefährlichen Angriff ein, die Abstimmung passte besser als in den Spielen davor. Niki und Anton sorgten im zentralen Mittelfeld dafür, dass kaum ein Gegner an den Ball kam oder mit Ball in Richtung unseres Tores spielen konnte. Gleichzeitig wurden immer wieder gefährliche Angriffe, oftmals über Außen bis an die Grundlinie vorgetragen. Ama, Louis und Noah sorgten für ständige Aufregung vor dem Possendorfer Kasten.



Mit Anstoß für Possendorf durften wir uns hoffentlich auf eine tolle 2. Halbzeit freuen. Und die Gastgeber schienen einen klaren Auftrag von ihren Trainern bekommen zu haben, denn mit diesem Halbzeitstand hatte wohl niemand gerechnet. Druckvolle Angriffe und schnellere Abschlüsse auf das Kreischaer Tor sorgten für ein wenig Aufregung bei unseren Jungs. Possendorf hatte sich auf unser Spiel und unsere Spieler eingestellt und wollte durch permanenten Druck die Fehlerquote bei Kreischa erhöhen und scheinbar somit zum Erfolg kommen. Anfänglich schien das Konzept aufzugehen, denn die Grundordnung kam bei unseren Jungs kurz ins Wanken. Nachdem die ersten Minuten überstanden waren, war es Marvin, der einen Konter mustergültig zum 6:1 abgeschlossen hat. Fast identisch zur ersten Halbzeit kam auch hier eine direkte Antwort von den Possendorfer Jungs. Bei einer unübersichtlichen Situation vor dem Kreischaer Tor hatten sie den besseren Ausgang für sich, als der Ball unglücklich an unserer Abwehr und Theo vorbei ins Tor kullerte. Sichtlich verärgert, aber dennoch weiter gut konzentriert knüpften unsere Jungs nun wieder an die starke Leistung aus Durchgang eins an. Anton, der bis dato "nur" durch Torvorbereitungen glänzen konnte, kam nun auch noch zu seinem Tor. Ein, mit dem Rücken zum Tor, angenommen Ball verwandelte er mit einer Drehung ins rechte, untere Eck. Wenn auch noch vom Gegner abgefälscht, der Freude tat es keinen Abbruch. Kurze Zeit später konnte Noah nach Eckstoß von Franz K. den Ball erneut per Kopf im gegnerischen Tor versenken. Georg war nun für Noah ins Spiel gekommen und setzen sofort eigene Akzente. Es war schön anzusehen wie die Kreischaer Jungs als Team vom Stürmer angefangen bis vor das eigene Tor verteidigten. Auch die Abwehr zeigte, dass sie nicht nur gegnerische Tore verhindern kann, ein schöner Distanzschuss von Tobi senkte sich unhaltbar in das rechte obere Eck. Aus Ballgewinnen kreierte Kreischa immer weiter eigene, gefährliche Angriffe und so kam auch Georg zu seinem Tor. Nach Schuss von Luis aus halblinker Position konnte der Possendorfer Keeper den Ball mit starker Reaktion nur ins Feld abwehren, diesen verwandelte Georg dann aus vollem Lauf zum 10:2 Endstand.



Kreischa zeigte an diesem Spieltag die wohl bis dahin beste Mannschaftsleistung in dieser Saison, und gewann letztlich auch in der Höhe verdient gegen einen Gegner mit dem man sich auf Augenhöhe befindet. Die Mannschaft agierte geschlossen, sortiert und konzentriert. Jeder schien sich in den Dienst der Truppe zu stellen und den eigenen Torerfolg hinten anzustellen. Eine tolle Mannschaftsleistung, die im Hinblick auf die noch schwereren Gegner in dieser Saison, Hoffnung macht.


5. Spieltag

Viele Chancen reichen knapp zum verdienten Sieg - TSV Kreischa vs. Hartmannsdorfer SV Empor / 4:3



Bei bestem Herbstfussballwetter traf die D-Jugend auf heimischen "Rasen" auf die Mannschaft des Hartmannsdorfer SV Empor. Nach der herben Niederlage in Kesselsdorf wollte die Mannschaft sich mit einem Sieg in die lange Herbstferienpause verabschieden. Hartmannsdorf zeigte sich jedoch als ein Gegner der durchaus selbst Ambitionen hatte, die 3 Punkte aus Kreischa mitzunehmen. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in welchem Kreischa mit einer Abwehr agierte, die sich auch dank Tobi deutlich stabiler zeigte als noch in Kesselsdorf. Mit Georg im Tor hatte Kreischa einen Torwart der mit schnellen und präzisen Abwürfen das Spiel belebte und für schnelle Gegenangriffe seitens der Kreischaer Jungs sorgte. Bereits in der achten Minuten konnten die Fans des TSV Kreischa das erste Mal jubeln. Anton hatte sich den Ball im Mittelfeld erobert und spitzelte den Ball, nachdem er zwei Gegenspielern stehen gelassen hatte, am Torwart vorbei in die rechte untere Ecke. Kreischa erarbeitet sich ein deutliches Chancenplus und ließ auf der anderen Seite keine wirklich gefährlichen Torabschlüsse der Hartmannsdorfer zu. Die wenigen Bälle die doch auf das Tor gingen, wurden von Georg souverän gehalten. Aus der gefühlten Überlegenheit sprang jedoch nichts zählbares heraus und so sprangen unsere Trainer das ein oder andere Mal an der Seitenlinie Auf und Ab, nicht wissend ob sie sich über das ansehnliche Doppelpassspiel freuen oder doch eher über die leichtfertig vertanen Chancen beim Torabschluss ärgern sollten. Und so passierte eine gefühlte Ewigkeit nichts, was zu einer Entspannung bei den mitfiebernden Fans sorgen konnte. Kreischa verteidigte hoch und ließ dem Gegner oftmals wenig Anspielstationen. In der zwanzigsten Minute war es dann ein Tor von Noah der in dem Gewimmel die Übersicht behielt und zum 2:0 einnetzte. Aber wie schon gegen Birkwitz, verlieh diese Führung scheinbar keine Sicherheit und so passierte es wie so oft, dass Ungenauigkeiten in dem Abwehrverhalten dazu führten, dass der Gegner scheinbar nur mit einem Foul am Torschuss gehindert werden konnte. Der Schiri entschied auf Neunmeter. Der platzierte Schuss in die rechte untere Ecke markierte das 2:1 in der 25. Minute. Und erneut verabschiedete sich Kreischa nicht mit einer verdienten Führung in die Halbzeit sondern, durch Abstimmungsfehler begünstigt, ermöglichten unsere Jungs den Hartmannsdorfern das Spiel kurz vor der Halbzeitpause mit dem 2:2 auszugleichen.



Mit einer veränderten Aufstellung, Theo im Tor und Franz K. in der Abwehr, Amadeus im offensiven Mittelfeld und Emily im Sturm kam Kreischa aus der Kabine. Die Aufstellung sorgte zugegebenermaßen bei den Fußballlaien für etwas Kopfschütteln, jedoch wurden sie kurz nach dem Anpfiff eines besseren belehrt. So konnte Amadeus kurz nach Wiederanpfiff die Halbzeitansprache, den Gegner schon bei der Ballannahme unter Druck zu setzen, perfekt umsetzen. Er lief nach Abstoß von Hartmannsdorf die gegnerische Verteidigerin konsequent an und eroberte sich den Ball und schob trocken zum 3:2 Führungstreffer ein. Kreischa stand anschließend etwas sicherer in der Abwehr, als noch in Halbzeit 1 und konnte so geordneter nach vorne Spielen. Doch auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich, dass Kreischa sehr leichtfertig mit seinen Chancen umging und die Führung zur Entspannung aller nicht ausbaute... . Eine sortierte Hintermannschaft vereitelte die ein oder andere gute Chance der Hartmannsdorfer und so blieb es spannend. Eine gut aufgelegte Nummer 9 der Hartmannsdorfer war es dann erneut, die mit ihrem Tor zum 3:3 das Spiel wieder offener gestaltete, als uns lieb war. Unsere Trainer reagierten, indem sie nochmal frische Kräfte brachten, Mittelfeld und Angriff ein wenig veränderten, in der Hoffnung hier nochmal in Führung gehen zu können. Trotz schwindender Kräfte, verteidigten unsere Jungs weiterhin sehr hoch und so war es in der 50. Minute als Anton den Torwart beim Abschlag so sehr unter Druck setzte, das der verunglückte Schuss bei Noah landete, welcher den Ball ganz locker am Torwart zum 4:3 vorbeischob. Auch in den verbleibenden zehn Minuten setzte Kreischa Hartmannsdorf gut unter Druck, jedoch weiterhin mit mangelnder Chancenverwertung. Mit einem verdienten 4:3 gegen sehr engagiert spielende Hartmannsdorfer verabschiedeten sich unsere Jungs in die "Herbstferienpause".



Es spielten: Georg (TW), Theo (TW), Emily , Tobi, Moritz, Luis, Anton (C), Noah, Niklas, Marvin, Franz G., Amadeus, Franz K. und Til

geschrieben von: pl


4. Spieltag

Punktspiele haben Ihre eigenen Gesetze J - SG Kesselsdorf vs. TSV Kreischa / 6:3



Nach dem 3:7 Erfolg im Pokal reiste Kreischa diesmal durchaus mit Ambitionen, hier 3 Punkte mitzunehmen, nach Kesselsdorf. Bereits in der 1. Minute wurden die Kreischaer jedoch kalt erwischt. Ein Schuss von der Mittellinie wurde von unserem Torwart unterschätzt und so unterlief er diesen Ball, der sich dann für Ihn nicht haltbar unter die Latte ins Tor senkte. Unsere Jungs reagierten verärgert und von einem scheinbar überlegenem 3:7 aus dem Hinspiel war nicht viel zu sehen. Es entwickelte sich ein munteres Auf und Ab wobei Kesselsdorf jedoch seine Angriffe zwingender zu Ende spielte. Und so war es erneut Kesselsdorf die nach fünf Minuten auf 2:0 erhöhten. Unsere Abwehr stand wie auch gegen Birkwitz nicht sehr sicher. In der 19. Minute verkürzte Anton auf 2:1. Dennoch schien es nicht der Tag von Kreischa zu sein. Es passte einfach zu wenig zusammen. Doppelpassspiel was wir durchaus von unseren Jungs erwarten dürfen, war genauso Mangelware wie klar herausgespielte Torchancen. Und so stellte Kesselsdorf, lautstark angetrieben von Trainern von beiden Seitenlinien, den alten Abstand wieder her, 3:1.



Nach dem Wiederanpfiff passierte lange Zeit nicht wirklich viel, unseren Jungs ran die Zeit davon und Kesselsdorf musste nicht mehr tun als in der ersten Halbzeit. Jedoch blieb noch die Hoffnung, dass solange Kesselsdorf nicht weiter erhöhte, dieses Spiel noch zu unseren Gunsten zu wenden ist. Ein Doppelschlag von Kesselsdorf in der 45. und 46. Minute zum 4:1 und 5:1 schien unseren Jungs analog zu den Spiel gegen Birkwitz alle Hoffnung zu nehmen hier noch was zählbares mitzunehmen. Nach wie vor stimmten Laufwege und Abstimmung nicht zusammen. Bezeichnend für das Spiel unserer Mannschaft war auch ein Torschuss von Anton, den sein guter Kumpel Franz, anstatt ihn passieren zu lassen, am Kesselsdorfer Tor vorbei köpfte. Der Wille zum Torabschluss mit der Hoffnung dieses Spiel noch zu gewinnen war durchaus zu erkennen, jedoch war zu viel Zufall und Unsicherheit in unserem Spiel dabei. In den letzten zehn Minuten machten es unsere Spieler nochmals spannend, als Anton mit dem Neunmeter zum 5:2 und dem 5:3 seinen Dreierpack perfekt machte, ehe Kesselsdorf mit dem 6:3 alle Hoffnung auf ein mögliches Unentschieden zu Nichte machte. Somit haben die Keischaer ein weiteres Spiel verloren, in welchem durchaus mehr möglich war...



Es spielten: Theo (TW), Emily , Franz G., Luis, Anton (C), Noah, Niklas, Amadeus, Franz K., Moritz und Marvin


3. Spieltag

Heimspiel der D-Junioren TSV Kreischa : SV Birkwitz-Pratzschwitz am 02.09.2017

Wenn der Gegner größer ist, ist es besser flach zu spielen

Am Samstag traf Kreischa auf heimischen "Rasen" zum ersten Mal in der Saison auf einen erwartungsgemäß starken Gegner. Schon vor dem Anpfiff war klar, dass dies trotz Heimvorteil kein leichtes Spiel werden wird. Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel auf beide Tore mit leichtem spielerischen Vorteil für uns. Aus einem Angriff von Birkwitz heraus entstand durch eine starke Abwehr von Tobi ein Konter, welchen er bis auf das gegnerische Tor vortrug und mit einem schönen Pass Noah bediente, der zum 1:0 einschob. Diese Führung verlieh ein wenig Sicherheit, wenn auch unsere Abwehr das ein oder andere Mal sehr wackelte. Und so war es auch eine missglückte Abwehraktion, die den Gegner in der 22. Minute zum Ausgleich einlud. Doch Kreischa schien wenig beeindruckt und so war es wieder Tobi der fast in direkten Gegenzug, diesmal mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Mittellinie in die rechte obere Ecke zur erneuten Führung traf. Doch wieder war es eine Unachtsamkeit in der eigenen Abwehr die einen eigentlich leicht zu klärenden Ball zum Gegner beförderte der diesen dankbar zum 2:2 versenkte. Es war das erwartete schwere Spiel, doch Kreischa spielte super mit und versäumte es leider sich mit einer Führung in die Pause zu verabschieden.

In der zweiten Halbzeit änderte der Gegner seine Spielweise vom technisch anspruchsvollem Kurzpassspiel zu „Lang und Hoch“, doch anfangs änderte sich das Bild nicht. Ein Spiel mit einem offenem Schlagabtausch, jedoch ging nun zum ersten Mal Birkwitz in Führung. Aber auch hier konterte Kreischa im direkten Gegenzug mit Amadeus und glich zum 3:3 aus. Doch anstatt mit einer gewissen Sicherheit das Spiel weiter offen zu gestalten brach Kreischa zur Mitte der zweiten Halbzeit unerwartet ein. Wir fanden leider keine richtige Antwort auf die umgestellte Spielweise vom „großen“ Abwehrspieler zum „großen“ Stürmer, welche die Bälle per Kopf zu seinen Mitspielern ablegen konnte und somit unsere Abwehr stark in Bedrängnis brachte. Besonders die Nummer 3 von Birkwitz war immer wieder für gefährliche Angriffe gut und wurde immer wieder von seinen Mitspielern gesucht und nahm mit seinen Toren zum 3:5 und 3:6 Kreischa den letzten Mut sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen.

Bei der Kreischaer Abwehr passte nichts mehr zusammen und auch unsere Torwart "schenkte" dem Gegner mit einer unglücklichen Aktion ein weiteres Tor. Der Endstand mit 3:7 ist einer schlechten zweiten Halbzeit geschuldet, jedoch sollte die erste Halbzeit unsere Jungs darin bestärken, in hoffentlich bester Besetzung im Auswärtsspiel in Birkwitz als Sieger vom Platz gehen zu können. Fazit des Tages: Wenn der Gegner größer ist, ist es besser flach zu spielen. Und jetzt ist Jahrmarkt...

Es spielten: Theo (TW), Emily , Franz G., Tobi (C), Noah, Niklas, Amadeus, Franz K., Marvin, Moritz und Georg

geschrieben von: pl


2. Spieltag

Konzentration bis zum Abpfiff bringt verdienten Sieg - FSV Dippoldiswalde : TSV Kreischa / 0:1

Auf dem nassen und dadurch glatten Unterboden im Sportpark Dippoldiswalde hatten es die Spieler von Kreischa mit einem engagiert spielenden Gegner zu tun. Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, gefährliche Aktionen waren auf beiden Seiten jedoch Mangelware und so schien es, dass ein individueller Fehler das Spiel zugunsten eines der Teams entscheiden würde. Auf beiden Seiten fehlte die letzte Konzentration, um einen Angriff bis vor das gegnerische Tor effektiv vorzutragen und erfolgreich abzuschließen. Der Abwehr von Kreischa gelange es oft, den Gegner weit vor dem eigenen Tor abzufangen. Die eigenen Angriffsbemühungen im Gegenzug wurden jedoch zu oft überhastet abgeschlossen und so gingen die Schüsse mehr am Tor vorbei als zumindest auf das Tor oder noch besser in das Tor. Auch Schüsse aus der 2. Reihe fanden nicht den Weg ins Tor oder waren leichte Beute für den Dippser Keeper. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit kam Kreischa mit einem gut herausgespielten Angriff bis zur gegnerischen Grundlinie, die scharfe Hereingabe von Anton verpasste Noah am hinteren Pfosten jedoch knapp. Das hätte das 0:1 sein müssen.

Auch in der 2. Halbzeit änderte sich das Bild kaum. Kreischa hatte gefühlt leichte Feldvorteile, jedoch sprang noch nichts zählbares dabei heraus. Unsere Spieler zeigten im Ansatz gute Kombinationen, doch fehlte im Angriff die Zuordnung und so fand der letzte Pass selten den eigenen Spieler. Dippoldiswalde hielt gut dagegen, jedoch waren die Angriffsbemühungen für unsere Abwehr keine wirkliche Herausforderung. Trotz fehlender klaren Torchancen auf beiden Seiten war es ein spannendes Spiel, da keine der beiden Mannschaften auf ein Unentschieden spielte. Nach einem Foul von Dippoldiswalde in der 54. Minute, brachte Tobi den Freistoß gefährlich aufs Tor und Anton konnte diesen mit der Hacke unhaltbar ins Tor befördern. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung vielleicht glücklich, jedoch nicht ganz unverdient. Das Kreischaer Team stand mit Tobi und Franz K. in der Abwehr und Niklas davor relativ sicher in der Defensive und so konnten unsere Jungs und Emily die knappe Führung über die Zeit bringen. Nach einem leichten Auftaktspiel gegen Wesenitztal, war Dippoldiswalde ein Gegner der unserem Team einiges abverlangte und so manche Schwächen offenbarte.

Es spielten: Georg (TW), Emily (C), Franz G., Tobi, Luis, Anton, Niklas, Franz K., Noah, Marvin und Til

geschrieben von pl